Kunst und Mode: IOSOY goes temporarily WERKSVIERTEL-MITTE KUNST


2008 gründete Barbara Weigand ihr Label IOSOY. Material, Form und Farbe in ungewöhnlichen Kombinationen tragbar zu machen, war ihr Ziel und wurde zu ihrem Markenzeichen. Im Mittelpunkt ihrer Philosophie stehen Langlebigkeit und Nachhaltigkeit. IOSOY bedeutet "ich bin" – das Anagramm YOSOI steht dagegen für Y(OUR) O(WN) S(TORY) O(F) I(NTEGRITY): Seit 2020 vereint Barbara Weigand Kunst und Mode, indem sie zu ihren Wurzeln als Textildesignerin zurückkehrt, ihre Stoffe selbst entwirft und auch produziert.
Kunst und Mode: Vernissage transparency – sustainability

Kunst und Mode Projekt transparency – sustainability

Ihr Leitgedanke ist dabei das Projekt transparency – sustainability: Trans­pa­renz und Offen­le­gung der Her­stel­lung ver­steht sie als Qua­li­täts­merk­mal für ihre nach­hal­ti­gen Pro­dukte, die sie mit Unter­stüt­zung von Klein­be­trie­ben und Manu­fak­tu­ren fer­tigt. Als CDO der Hightech-Plattform AMUI unter­stützt sie das tra­di­tio­nelle Hand­werk, wel­ches auf diese Weise auch in Zukunft über­le­ben kann.

Barbara Weigands erste Artist Edi­tion ihrer Couture-Serie "Easyglam" entstand in Zusammenarbeit mit der Foto­künst­le­rin Die­mut von Funck, deren kon­trast­rei­che und farb­in­ten­sive Doppel-Fotografien als Dru­cke auf Stoff über­tra­gen wur­den. Das Basis­ma­te­rial ist ein erle­se­ner Duch­esse der spa­ni­schen Firma Grata­cos, bekannt für ihre Haute-Couture-Stoffe. Die Lyrik der Foto­gra­fien, ver­bun­den mit dem weit fal­len­den A-Linien-Cut, vari­ie­rend durch die Anrei­hung der Kel­ler­fal­ten, macht ins­be­son­dere die Glamour-Röcke zu einem außer­ge­wöhn­li­chen Gesamt­kunst­werk die­ser Art Edition.

Kunst und Mode: Vernissage transparency – sustainability

Die in der Aus­stel­lung eben­falls prä­sen­tier­ten vier Fine Art Prints von Die­mut von Funck, die aus der Papierherstellerfamilie Zanders ("Gohrsmühle") stammt und an der Pra­ger Foto­schule ausgebildet wurde, sind in einer auf 10 Exem­plare limi­tier­ten Auf­lage erhält­lich, jeweils von der Künst­le­rin num­me­riert und hand­si­gniert. Ihre mit­tels Dop­pel­be­lich­tung erstell­ten Foto­gra­fien ent­füh­ren den Betrach­ter in licht­durch­tränkte Sze­ne­rien in Parks und Gär­ten.

Art Edition - ein Gesamtkunstwerk von Kunst und Mode

Trans­pa­renz und Far­big­keit der pflanz­li­chen Motive erin­nern dabei an die Wie­der­gabe sinn­li­chen Natur­er­le­bens im fran­zö­si­schen Impres­sio­nis­mus und Japo­nis­mus. In Ver­bin­dung mit der glän­zen­den, reflek­tie­ren­den Tex­tur der Stoffe voll­zieht sich gera­dezu eine Ent­ma­te­ria­li­sie­rung der vege­ta­bi­len Bild­struk­tu­ren von betö­ren­der Wirkung. Die Lyrik der Fotografien von Diemut von Funck als Stoffdruck, verbunden mit dem weit fallenden A-Linien-Cut mit unterschiedlicher Aneinanderreihungen von Kellerfalten macht insbesondere den "signature-skirt" zu einem außergewöhnlichen Gesamtkunstwerk dieser Art Edition, den die in Paris und München tätige Modefotografin Golda Fruhmann aussagekräftig in Szene gesetzt hat.

Kunst und Mode: Vernissage transparency – sustainability

Nach einem abgeschlossenen Studium der Rechtswissenschaften in München ging Golda Fruhmann ihrer Leidenschaft nach und studierte Fotografie in Hamburg. Die praktischen Erfahrungen bei Markus Jans führten sie schon während ihres Studiums in die Kunst der Modefotografie ein. Dabei benutzt Fruhmann das Medium der Fotografie, um Menschen visuell zu erreichen und zu sensibilisieren. Angesichts dessen, dass ihr eigenes Konsumverhalten seit jeher von Vivienne Westwoods Grundsatz "Buy less. Choose well. Made it last" geprägt ist, soll durch ihre Bilder auch stets die Frage "Who made my clothes?" transportiert werden: Diese Transparenz fordert sie mit ihrer Modefotografie ein und ermutigt den Betrachter, sich im Hinblick auf die Produktionsbedingungen in der Modeindustrie zu positionieren.

Vom 12. August bis 29. August 2021 vorerst. Kern-Öffnungszeiten Donnerstag, Freitag, Samstag von 14 - 18 Uhr.

Da der Sommer zurückkommt, sind wir sicher auch mal länger auf unserer SONNENTERASSE über den Dächern zu finden. Ruft an (0173 5429687) und verabredet Euch mit uns!

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.