RÖCKE: WELCHE PASSFORMEN GIBT ES?

voluminöser Faltenrock und passendes Top aus Seiden-BrokatWas ist ein Tellerrock?

Die Silhouette des femininen Tellerrocks oder auch Glockenrock genannt, besticht vor allem durch seine hohe Taille, betont durch den breiten Bund. Lässig untermalt wird er durch die Taschen in der Seitennaht, in Mini, Midi oder Maxi Länge. Dieser Rock mit hohem Bund spielt mit den Proportionen. Jeder menschliche Körper hat einen goldenen Schnitt im Verhältnis ein Drittel zu zwei Drittel. Das verleiht jeder Figur eine weibliche Silhouette (Sanduhr) und mit dem Schwung bei jeder Bewegung, erinnern diese Röcke an den markanten Stil der Fünfziger Jahre von Grace Kelly. Der Name Tellerrock ergibt sich aus dem kreisrunden Schnitt. 

Wichtig beim Styling ist, dass das dazu gewählte Oberteil entweder auf Bundhöhe endet oder in den Bund hineingesteckt wird, um die schmale Taille besonders hervorzuheben. Das gilt auch für den Faltenrock.

Was ist ein Faltenrock?

Der Faltenrock ist eine beliebte Rockform von Mini bis Maxi, High Waist bis Low Waist, mit oder ohne Taschen in der Seitennaht. Je nach Schnitt gibt es Kellerfalten, Quetschfalten oder auch einseitig gelegte Falten, die in der Mitte zulaufen. Vor allem Kellerfaltenröcke erfreuen sich großer Beliebtheit. Was ist eine Kellerfalte? Dabei stoßen die Brüche zweier zueinander gelegter Falten in der Mitte aneinander. Die Anzahl der Kellerfalten prägt die A-Linienform, die, je mehr Falten es sind, glockiger wird. Der Faltenrock ist ein Allrounder, der elegant, festlich aber auch modern (casual) gestylt werden kann. Fälschlicherweise verwechseln viele den Faltenrock mit einem Ballonrock. Der Unterschied ist, dass der Saum mit einem elastisches Band eingehalten wird, wodurch der Rock an Volumen gewinnt. 

Was ist der Unterschied zwischen Tellerrock und Faltenrock?

Der Tellerrock besteht aus einem kreisrunden Stück Stoff und beim Faltenrock wird ein Rechteck in Falten am Bund gelegt. Beide Röcke können eine A-Linie haben.

Was ist ein A-Linien-Rock?

Typisch für den A-Linien-förmigen Falten-Rock ist die ausgestellte Form, die an ein A erinnert. Dies entsteht durch den trapezförmigen Schnitt und der entsprechenden Faltenlegung. Es gibt ihn in knielang, wadenlang, knöchellang bis bodenlang. Wie beim Tellerrock werden die Taille und der weite Saum mit viel Beinfreiheit betont. Ausgestellte Röcke sind Röcke zum Tanzen! Dank des besonderen Stoffes, der federleicht ist und von selbst steht, kann durch die A-Linie der Rock von jeder Figur (insbesondere wenn man etwas breitere Hüften und stärkere Oberschenkel hat) getragen werden. Dabei werden alle Problemzonen kaschiert und eine unwiderstehliche weibliche Silhouette gezaubert. 

Diese ausgestellten Röcke in A-Linien-Form, insbesondere mit den exponierten Kellerfalten, waren das Markenzeichen von Christian Dior, die im Moment ein Revival erleben.